Naturfotografie auf Reisen

Von der Abreise bis zur Heimkehr

Der Einzug der Digitalen Kameras brachte viele (schneller höher weiter) „Vorteile“. Ach so tolle Spielereien wie, Gesichtserkennung, Motivverfolgung, Motivprogramme für jede nur erdenkliche Situation, Weißabgleichkorrektur, Videofunktion, HDR-Funktion, ISO-Zahlen klettern in schwindelerregenden höhen, Pixel über Pixel…. Die heutigen Kameras sind vollgestopft mit High-Tech. Dazu die Objektive, die unermessliche Zoombereiche erreichen oder als Festbrennweite eine Schärfe erzielen, die diejenigen des fotografierten Motivs sogar noch übersteigen. Vorzüge? Schon beim Aufschreiben wurde es mir schwindelig!

Bei diesem „Technischen-Wirrwarr“ gerät das Wesentliche, das Foto was man eigentlich machen wollte, zur Nebensache! Ich möchte Ihnen dabei helfen, Ordnung in diesem Durcheinander zu bringen, damit Sie sich wieder mit dem Hauptsächlichen beschäftigen können.

In den vielen Jahren als Naturfotograf tief in den Urwäldern, habe ich neben meinem fotografischen Sachverstand auch den Umgang mit dem wichtigsten Zubehör perfektioniert: Ich habe mein Gefühl und das Verständnis für das Wesen der Tiere oder Pflanzen vertieft! Meine Fotografien sollen dampfende Urwälder, die Schönheit eines Lebewesens, die Anmut einer Pflanze, Lichtreflexionen oder prächtige Wasserfälle zum Leben erwecken! Die wichtigste Voraussetzung für einen guten Naturfotografen ist die Fähigkeit, einen besonderen Augenblick zu erkennen und den fesselnden Moment mit der Kamera festzuhalten. Eine Profi-Fotoausrüstung alleine macht noch lange kein gutes Naturfoto aus.

Basierend auf meinen jahrelangen Erfahrungen, gebe ich faszinierende Einblicke in meine „Regenwaldarbeit“. Auf einer sehr persönliche Art und mit klaren methodischen Schritten verdeutliche ich die Vielfältigkeit der Naturfotografie, wobei es mir besonders wichtig ist, dass der Teilnehmer spürt, wie viel Freude es machen kann, mit der Kamera in der Natur unterwegs zu sein.

Einige Seminarinhalte:

Vorbereitung auf die bevorstehende Reise - Ausrüstung (Was sollte im „Rucksack“ sein und was kann zuhause bleiben) - Ausrüstung (Kamera, Objektiv, Stativ) - Landschaftsfotografie (Bildidee, Gestaltung und Kameratechnik) - Belichtung (Licht kontrollieren) - Arbeiten mit Filtern (Polfilter, Grau- und Grauverlaufsfilter) - Besonderheiten der Tierfotografie - Kenntnisse über Flora u. Fauna – Fotoausbeute (Sichten, Ordnen und Archivieren) - Erste, wichtige Schritte bei der Bildbearbeitung uvm.


Dauer: 4 Stunden inkl. Pause

Ein Grundlagenseminar für alle, die gerne mit dem Fotoapparat in der Natur unterwegs sind!

Dieter Schonalu

© 2020 Dieter Schonlau

Navigation

Social Media